AKTUELLES:
RST-Beratung informiert zu Themen aus Ihren Fachgebieten

Corona-Krise: Liquiditätsunterstützung für Unternehmen durch NRW Soforthilfe 2020

Die Maßnahmen zur Bekämpfung COVID-19 Pandemie haben bei Selbständigen und Unternehmen zu erheblichen Liquiditätsbelastungen geführt.

Zur Sicherung der wirtschaftlichen Existenz und Überbrückung von akuten Finanzierungsengpässen hat das Land Nordrhein-Westfalen ein Programm zur Soforthilfe aufgelegt, mit dem Zuschüsse mit bis zu 25.000 EUR gewährt werden.


Wer wird gefördert?

Gefördert werden gewerbliche und gemeinnützige Unternehmen, Solo-Selbstständige im Haupterwerb und Angehörige der Freien Berufe, einschließlich Künstler/innen, mit bis zu 50 Beschäftigten (umgerechnet auf Vollzeitkräfte), wenn diese wirtschaftlich und damit dauerhaft am Markt als tätig sind, ihren Hauptsitz in Nordrhein-Westfalen haben, bei einem deutschen Finanzamt angemeldet sind und ihre Waren oder Dienstleistungen bereits vor dem 01.12.2019 am Markt angeboten haben.


Was sind die Voraussetzungen?

Voraussetzung ist, dass in Folge der COVID-19 Pandemie Finanzierungsengpässe und wirtschaftliche Schwierigkeiten eingetreten sind. Dies wird angenommen, wenn

  •  mehr als die Hälfte der Aufträge aus der Zeit vor dem 1. März durch die Corona-Krise weggefallen sind oder
  • die Umsätze gegenüber dem Vorjahresmonat mehr als halbiert sind oder
  • die Möglichkeiten den Umsatz zu erzielen durch eine behördliche Auflage im Zusammenhang mit der COVID-19 Pandemie massiv eingeschränkt wurde oder
  • ein Finanzierungsengpass besteht, so dass die vorhandenen Mittel nicht ausreichen, um die kurzfristigen Verbindlichkeiten des Unternehmens (z.B. Mieten, Kredite für Betriebsräume, Leasingraten) zu zahlen.


Wie hoch ist der Zuschuss?

Die Soforthilfe erfolgt im Rahmen eines einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschusses, der nach der Anzahl der Beschäftigten für drei Monate wie folgt gestaffelt ist:

9.000 EUR

für antragsberechtigte Solo-Selbstständige und Antragsberechtigte mit bis zu 5 Beschäftigten,

15.000 EUR

für Antragsberechtigte mit bis zu 10 Beschäftigten,

25.000 EUR

für Antragsberechtigte mit bis zu 50 Beschäftigten


Wie wird der Zuschuss beantragt?

Die Soforthilfe ist ausschließlich medienbruchfrei digital durchführbar. Antragsteller können ihren Antrag online auszufüllen und absenden. Den Online-Antrag zum Ausfüllen finden Sie hier: https://soforthilfe-corona.nrw.de/lip/form/display.do?%24context=DA740905F2AB2A295751

Weitergehende Informationen finden Sie hier: https://www.wirtschaft.nrw/nrw-soforthilfe-2020

Themengebiet:
Steuerberatung

Wirtschaftsprüfung

Rechtsberatung

Unternehmensberatung